ENGLISH

Menschliche Revolution
Der Nichiren Buddhismus
Die Ursprünge
Die tägliche Ausübung
Nam-myoho-renge-kyo
Gohonzon
Links

Der Nichiren Buddhismus

Gebirge mit Schnee

Die SGI Bewegung hat ihre Wurzeln in der lebensbejahenden Philosophie von Nichiren, einem buddhistischen Mönch, der im Japan des 13. Jahrhunderts lebte. Seine Lehren besagen, dass jeder einzelne Mensch, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Bildung oder sozialem Status, die Kraft besitzt, die unausweichlichen Herausforderungen des Lebens zu meistern und eine Existenz, geprägt von großem Wert und Kreativität, zu entwickeln, die es ermöglicht, in positiver Weise die eigene Umgebung, die Gesellschaft und letztendlich die Welt zu beeinflussen.

Nichirens Philosophie hat ihren Ursprung in den Lehren Shakyamunis, des historischen Gründers des Buddhismus, der vor etwa 2.500 Jahren in Indien lebte. Nichiren entdeckte in Shakyamunis Lotossutra das Herz der buddhistischen Lehren und die Wahrheit, zu der Shakyamuni erleuchtet war. Dieses Sutra enthüllt, dass ein universelles Prinzip, die sogenannte Buddhanatur, allem Leben innewohnt und bestätigt den Umstand, dass alle Menschen in der Lage sind, diesen Zustand der Erleuchtung zu manifestieren.

Nichiren lehrte, dass allein schon in Myoho-renge-kyo, dem Titel des Lotossutra in seiner japanischen Form, die universelle Wahrheit enthalten ist, zu der Shakyamuni erwacht war. Und mit dem Rezitieren von Nam-myoho-renge-kyo sowie durch die ernsthafte Bemühung in Glaube und Ausübung ist man in der Lage, die dem eigenen Leben innewohnende Buddhaschaft zu erkennen und zu manifestieren.

Donnerstag, 23. März 2017 © 2000-2017 by Österreich Soka Gakkai International (OSGI). Alle Rechte vorbehalten.