ENGLISH

Menschliche Revolution
Der Nichiren Buddhismus
Die Ursprünge
Die tägliche Ausübung
Nam-myoho-renge-kyo
Gohonzon
Links

Die tägliche Ausübung

Grundlegende Ausübung

Stilles Gebet

Die Mitglieder der SGI praktizieren den Buddhismus, wie er von Nichiren, einem Mönch im Japan des 13. Jahrhunderts, gelehrt wurde. Im Kern des Nichiren Buddhismus stehen die Phrase Nam-myoho-renge-kyo sowie ein Mandala, das als Gohonzon bezeichnet wird.

Bei der Ausübung des Nichiren Buddhismus gibt es drei grundlegende Elemente: das Rezitieren von Nam-myoho-renge-kyo als Gebet für sich und für andere, das Studium von Nichirens Lehren sowie die Bemühung, die Lehren des Buddhismus mit anderen zu teilen, um so die buddhistische Sicht vom Leben bekannt zu machen, einem Leben, dem Würde und großes Potential innewohnt.

Die Mitglieder der SGI verrichten morgens und abends eine Praxis, die als Gongyo bezeichnet wird und darin besteht, Nam-myoho-renge-kyo sowie Teile aus dem Lotossutra zu rezitieren.

Das Rezitieren von Nam-myoho-renge-kyo, auch bekannt als Daimoku, bildet dabei die elementare und wichtigste Form der Praxis im Nichiren Buddhismus.

Donnerstag, 23. März 2017 © 2000-2017 by Österreich Soka Gakkai International (OSGI). Alle Rechte vorbehalten.