ENGLISH

Der Wunsch nach Frieden
Nachhaltige Entwicklung
Menschenrechte
Interreligiöser Dialog
Katastrophenhilfe
Präs. Ikedas Dialoge
Institutionen
Links

Katastrophenhilfe

Katastrophenhilfe 1999
Mitglieder der SGI Taiwan beim Verteilen von Hilfsgütern nach dem Erdbeben von 1999.

Im Falle von Notsituationen wie Umweltkatastrophen reagieren die Organisationen der SGI schnell. Regionale Spendenaktionen werden ins Leben gerufen und Hilfsgüter entweder direkt an die Notleidenden oder über die verantwortlichen Hilfsorganisationen verteilt.

Gemeindezentren der SGI werden oft zu Notunterkünften umfunktioniert, um Überlebende von Naturkatastrophen unterzubringen, sie mit dem Notwendigsten zu versorgen und ihnen gegebenenfalls erste Hilfe zu leisten, wie zum Beispiel nach dem Erdbeben, das 2004 die Gegend um Niigata in Japan erschüttert hatte.

Nach der Tsunami Katastrophe in Asien Ende 2004 mobilisierten SGI Organisationen rund um die betroffenen Gebiete finanzielle sowie humanitäre Ressourcen und arbeiteten eng mit anderen Organisationen und offiziellen Stellen zusammen, um in effektiver Weise Hilfsgüter sammeln und verteilen zu können.

Nach dem Hurrikan Katrina im Jahre 2005 unterstützten Mitglieder der SGI-USA aktiv Hilfsoperationen und sammelten über 40.000 Spielsachen und Bücher für Kinder, die in Notunterkünften untergebracht waren.

Über eine Zeitspanne von 15 Jahren führte die Jugendabteilung der SGI Japan 21 Spendenaktionen für die Flüchtlingshilfe durch und sammelte insgesamt 9 Millionen Euro für den UNHCR und andere, Flüchtlinge unterstützende, Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs).

Donnerstag, 23. März 2017 © 2000-2017 by Österreich Soka Gakkai International (OSGI). Alle Rechte vorbehalten.